French Open: Alexander Zverev wird immer besser in Roland Garros

Alexander Zverev
 
    
    "Das war das beste Match von meiner Seite, auch wenn ich ein paar Spiele im zweiten Satz hatte, wo ich unkonvention war. Trotzdem habe ich das Niveau relativ gut gefunden. Er ist ein sehr guter Sandplaner. Deshalb bin ich mit Der drei eingestellte Sieg zufrieden, "Alexander Zverev war mit seiner Leistung in exklusivem Inhalt mit Eurosport sehr zufrieden.
    
    Zverev kam fast perfekt in das Spiel. Der 24-Jährige dient gut, zeigte sich stark in der Defensive und spielte eine sehr variable Tennis. Die Belohnung: Eine 4: 0-Führung mit zwei Pausen.
    
    Djere, ein Sandplatz-Spezialist, war anfangs völlig auf verlorene Beiträge gegen die deutsche Nummer eins, die den Strafe eindeutig für sich selbst eindeutig aufzeichnen konnte.
    
    French Open "Super Tennist Day": Das deutsche Trio sorgt für einen Tag in Roland Garros pro Tag
    
    Zverev offenbart ungewöhnliches Detail: das ist nur bei Chatrier
    
    Es war das beste Match-Start von Zverev in diesem bisherigen Turnier. "Er ist viel aktiver und dynamischer. Die Prinzipien kommen schneller", lobte Eurosport-Experte Boris Becker.
    
    Djere war keineswegs beeindruckt und stand in der Nähe des Sollausgleichs um 5: 3 und eigene Prämie.
    
    Djere liegt ein Set Balls
    
    Ironischerweise begann in den World Rank-Listen-55. Der Nervenflattern. Der 25-jährige hinterließ drei Satzkugeln und wurde dafür bitter bestraft. Zverev sammelte vier Spiele in Reihe und damit der Satz.
    
    "Sie kommen nicht immer nach einem solchen Backlog zurück. Er hat sich in der Phase besser bewegt, aber ich habe gezeigt, dass ich den Satz drehen kann", erklärte der Weltkreisstil nach dem Spiel.
    
    Pure World Class: Zverev wird zum defensiven Monster
    
    "Zverev ist der bessere Spieler, hat mehr Möglichkeiten und mehr Macht. Zu Beginn des zweiten Satzes war er nicht mit seiner Konzentration eingesetzt. Djere muss grün und blau ärgern, dass er die Satzbälle nicht benutzte," Experte Becker "beurteilte .
    
    Zverev: Grand-Slam-Titel bleibt abgestimmt
    
    Der erste Nadelstich in dem dritten Satz von Zverev, der den Start der Serb auf 1: 0 durchbrach.
    
    Ein Vorteil, dass der Favorit nicht dauerte.
    
    3. Runde: Zverev spielt seine Klasse gegen Djere
    
    Nach zwei Stunden und neun Minuten endete Zverev die Begegnung mit dem ersten Spielball zu seinen Gunsten.
    
    "Mein Ziel ist es, Grand Slam-Turniere zu gewinnen und zum Besten in der Rangliste zu gehören. Ich bin auf einen guten Weg", betonte Zverev.
    
    "Nishikori Triple" für Zverev
    
    Im sekundären Finale gegen Kei Nishikori wird Deutsch wieder bevorzugt.
    
    Der direkte Vergleich mit 4: 1 spricht auch eindeutig für Zverev, der gerade den 31-jährigen kürzlich auf Sand in Rom und Madrid gedrängt hat. Das Spiel in Roland Garros ist daher das dritte Duell innerhalb von vier Wochen.
    
    Sie könnten auch interessiert sein an: Debatte über Federer Zoff - Becker manifestiert sich
    
    Mischa Zverev kann Federer-Ärger verstehen: "Keine gute Regel"
    
    French Open Madness Match in Roland-Garros: Chile Fans Tricksen Organizer von gestern um 08:19
Tags