"Unglaublich, dass wir hier sind": Paralympics feierlich ...

Paralympics
 
    
    Japan Kaiser Naruhito eröffnete das XIV. Sommerspiele für behinderte Athleten. Spearwerfin Natalija Eder und Triathlet Günther Matzinger trugen Österreichs Flagge.
    
    Die paralympischen Spiele von Tokio haben offiziell begonnen. Um 22:08 Lokale Zeit erklärte die Japans Kaiser Naruhito das XIV. Sommerspiele am Dienstag im Olympiastadion, für das eröffnet wurde. Die Zeremonie ging ohne Zuschauer über die Bühne zu Pandemiebings. IOC-Präsident Thomas Bach war 16 Tage nach Ende der Olympischen Spiele nach Tokio zurückgekehrt. "Ich kann nicht glauben, dass wir eigentlich hier sind", sagte Andrew Parsons, Präsident des International Paralympic Committee (IPC) mit Blick auf die einjährige Schicht. "Von morgen wechselt die paralympischen Athleten die Welt."
    
    Das paralympische Team Austria marschierte als die 31. Nation in das Stadion, Banner Balken waren Speerwerin Natalija Eder und Triathlet Günther Matzinger. "Unique! Beautiful!
    
    "Es war eine zwanglose Erfahrung mit der Flagge und um das Team zu engagieren, um die anderen Nationen zu sehen. Wirklich cool, aber fast zu schnell", sagt Matzinger, wo alte Gefühle wach waren. "Ich sagte in den Katakomben nach Natalija, dass ich mich wirklich mit den Spikes engagieren wollte und einen Schoß im Stadion renne." Ein Spot-Burger schließt den Salzburger aus. "Seit der Änderung des Triathlons bin ich nur in den längeren Routen zu Hause."
    
    Bleib auf der Fahrradstrecke
    
    Morgen Mittwoch findet der rot-weiß-rote Prelude von Yvonne Marzinke im Eisenbahnrennen über 3.000 Meter statt. Ein bisschen später, der Schwimmduo Janina Falk (100m Butterfly) und Andreas Ernhofer (50m Brust) im Tokyo Aquatics Center nimmt die ersten Wettkämpfe. Auch Tischtennis Arsch Krisztian Gardos bestreitet sein erstes Gruppenspiel gegen Theo Cogill (RSA).
    
    Österreichs Team beim Füttern von Reuters
    
    (APA / rot)
Tags