"Die Rolling Stones" Legende ist tot: Drummer Charlie Watts starb

Charlie Watts
 
    
    Trauer über Kult-Schlagzeuger
    
    In der Nähe von Sonja Plagmann
    
    "Die Rolling Stones" Drummer Charlie Watts starb im Alter von 80 Jahren. Sein Agent teilte sich mit, mit dem er friedlich in den Kreis seiner Familie eingeschlafen ist.
    
    München - In letzter Zeit wurde es vor kurzem bekannt, dass "die Rolling Stones" -Mitglied Charlie Watts voraussichtlich an der Fortführung der Ende September an der Fortführung der US-Touren teilnehmen wird. Der 80-Jährige hatte eine medizinische Behandlung hinter ihm, weshalb es "unwahrscheinlich ist, dass er für diese Konzerte zur Verfügung stand, ein Sprecher des Musiker sagte am 5. August.
    
    Charlie Watts: Der Schlagzeuger der Rolling Stones starb im Kreis seiner Familie
    
    Jetzt die traurige Nachricht: Der Schlagzeuger starb am Dienstag im Kreis seiner Familie in einem Londoner Krankenhaus, als sein Agent Bernard Doherty bekannt gegeben hat. "Mit großer Trauer kündigt wir den Tod unseres geliebten Charlie Watts an", sagt BBC in der Erklärung. "Er ist jetzt von seinen Angehörigen in einem ruhigen Krankenhaus in London umgeben." Er war ein "geschätzter Ehemann, Vater und Großvater" und "einer der größten Schlagzeuger seiner Generation" gewesen.
    
    + Charlie Watts, hier im August 2012 zusammen mit seiner Frau Shirley. © Janek Skarzynski / AFP
    
    Mit den "Rolling Stones" wurde Charlie Watts die Legende
    
    Watts hatte zusammen mit dem Sänger Mick Jagger und dem Gitarrist Keith Richards und Ron Wood in den letzten Jahrzehnten der Rockgeschichte mit den Rolling-Steinen geschrieben. Seit Januar 1963 war es fast seit der Gründung - Charlie Watts Mitglied der legendären Rockband. Der Schlagzeuger war dafür bekannt, die "Steine" zusammenzuhalten, insbesondere wenn Jagger und Richards im Laufe der Jahre liegen. Im Gegensatz zu Sänger, Mick Jagger und Gitarrist Keith Richards, machte er den Scheinwerferlicht.
    
    Nach Angaben des Sender BBC war der starke Raucher im Jahr 2004 bereits für den Larynx-Krebs behandelt worden. In den 1980er Jahren tranken Watt stark und nahmen Drogen auf. Charlie Watts verlässt seine Frau Shirley, mit der er seit 1964 geheiratet hatte, und eine Tochter, die 1968 geboren wurde. (SPL mit DPA und AFP)
    
    Kategorie-Bild-Bild: © suzanne Cordeiro / AFP